Überraschung beim Überraschungsteam der Bezirksliga: Die SG Mudersbach/Brachbach und ihr Trainer Stefan Häßler haben sich darauf verständigt, die Zusammenarbeit über den Sommer hinaus nicht fortzusetzen.

Häßler, der den westfälischen Bezirksligisten aus dem AK-Land im Sommer 2020 als Übungsleiter übernahm, teilte dem Vorstand der Sportgemeinschaft frühzeitig seine Gedanken mit, den auslaufenden Zwei-Jahres-Vertrag nicht verlängern zu wollen. „Wir bedauern Stefans Entscheidung, da sich die Mannschaft trotz der Corona-Pandemie sportlich sehr gut entwickelt hat und auf dem 7. Tabellenplatz überwintert“, kommentiert Sportlicher Leiter Christian Scheurer die einvernehmliche Trennung zum Sommer. „Gleichzeitig verstehen wir auch seine Beweggründe und suchen nun einen adäquaten Nachfolger.“

„Die SG Mudersbach/Brachbach ist ein gut geführter Verein mit tollen Strukturen und einem regen Vereinsleben, bei dem ich mich sehr wohl fühle. Nichtsdestotrotz habe ich nach reiflicher Überlegung entschieden, den auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Mit dazu beigetragen hat sicherlich auch die Saisonvorbereitung, die doch sehr holprig war“, begründet der 40-jährige Gymnasiallehrer seine Entscheidung.

Bis zum Sommer werden Trainer und Mannschaft alles geben, um das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. „Wir haben vollstes Vertrauen in Stefan und das Team, dass sie die Saison gemeinsam erfolgreich zu Ende bringen“, so Leiter Senioren Martin Link. „Bedanken werden wir uns bei Stefan für seine gute Arbeit aber erst im Sommer, wenn der Klassenerhalt eingetütet ist.“

Parallel läuft die Trainersuche bei der AK-SG, die federführend Christian Scheurer verantwortet. „Wir suchen einen Trainer, der sportliche Kompetenz mitbringt und unter unseren einfachen Rahmenbedingungen eine menschlich einwandfreie Truppe weiterentwickeln will“, umschreibt Scheurer das Anforderungsprofil.

Social Media

     

  Sponsoren

                       

               

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com