So titelte die Siegener Zeitung am Montagmorgen nach dem klaren 4:1 (2:0)-Sieg der SG Mudersbach/Brachbach gegen den SV Ottfingen.

Dabei startete die Sportgemeinschaft vor rund 200 Zuschauern am Mudersbacher "Dammicht" gut in die Partie und ging bereits in der 8. Spielminute in Führung. Leon Kniller dribbelte sich auf der Außenbahn durch und legte Marcel Farnschläder auf, der den Ball aus kurzer Distanz einschoss. Die SG war gut im Spiel und giftig in den Zweikämpfen was dafür sorgte, dass die Gäste trotz viel Ballbesitz zu keinen nennenswerten Torchancen kamen. Die SG hingegen verzeichnete nach rund einer halben Stunde einen Lattenknaller von Sven Trottner, ehe Nikolai Heidrich kurz vor dem Pausentee das 2:0 herstellte: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld verlor SVO-Keeper Richstein die Kontrolle über das Spielgerät und Heidrich dribbelte ins verwaiste Tor (42.).

Nach einer hörbar lauten Kabinenansprache gehörte die Anfangsphase des zweiten Durchgangs klar den Gästen. Die SG überstand jedoch diese Phase und kam im zweiten Durchgang zurück ins Spiel. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte "Kapitän" Farnschläder das 3:0 und entschied damit die Partie (81.). Die Gäste verkürzten kurz vor Ende der regulären Spielzeit durch Luigi Valido (87.) zum 1:3, verloren jedoch nur kurz darauf einen Spieler per Ampelkarte. Mit dem Schlusspfiff erzielte der eingewechselte Dave Schmidt einen an Mathis Füllengraben verwirkten Foulelfmeter zum 4:1-Endstand. Nach dem Schlusspfiff sah SG-Akteur Tom David Klein die rote Karte nach einer unnötigen Bemerkung über den Gegner und ist für zwei Spiele gesperrt.

"Wir haben genau das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten, nämlich die Ottfinger in Zweikämpfe zu verwickeln und ihnen darüber die Lust am Fußball zu nehmen. Wir waren unheimlich präsent und hatten eine gute Ordnung. Die Ottfinger hatten zwar viel Ballbesitz, aber letztlich fehlte ihnen die Durchschlagskraft", analysierte Häßler. "Unser Sieg war auch in der Höhe verdient. Ich bin richtig stolz auf meine Jungs."

Unter dem Strich feierte die SG eine gute Leistung und einen verdienten Sieg gegen sichtlich frustrierte Gäste, die eine demolierte Kabinentür hinterließen.

SG: Maruska - Omlor, Schulz, Döbbelin, Schütz - K.Pfeifer (90. P.Farnschläder), Heidrich, Füllengraben, Kniller (71. J.Pfeifer) - Trottner (60. Schmidt) - M.Farnschläder (86. Klein)

 

Social Media

     

  Sponsoren

                       

               

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com