Zweites Bezirksliga-Spiel in Mudersbach, zweiter Sieg. Die SG Mudersbach/Brachbach besiegte die Reserve von Rot-Weiß Hünsborn mit 3:1 (1:1) und sprang damit auf Rang 12.

Vom Anpfiff weg war die SG die spielbestimmende Mannschaft und ließ nicht erkennen, dass sie in der Vorwoche noch eine herbe Niederlage in Ottfingen einstecken musste. Nach ersten Chancen sorgte Jan Pfeifer in der 10. Spielminute erstmals für Jubel der 160 Zuschauer am Mudersbacher "Dammicht". Nach einem Alleingang von der Mittellinie drang der Rechtsaußen in den Sechzehner ein und traf ins lange Eck. Nur kurz darauf hätte der schnelle Offensivspieler erhöhen können, aber der gut aufgelegte Gäste-Keeper Tom Mockenhaupt konnte den Schuss ins kurze Eck abwehren. Die SG erspielte sich immer wieder beste Chancen, doch der Gäste-Keeper hielt weiter bravourös. In der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte schlichen sich jedoch zunehmend Fehler ein und luden die ersatzgeschwächten Hünsborner zu Angriffen ein. Mit dem Pausenpfiff glichen die Gäste aus, da Philipp Schuchert per Elfmeter traf (45.). Dabei war die Entstehung des Strafstoßes kurios, weil in der Aktion mehrere Spieler beider Teams im Tor landeten und im Nachgang weder Beteiligte noch Schiedsrichter erklären konnten, was dabei genau zum Elfmeterpfiff führte. 

Den zweiten Durchgang startete die Sportgemeinschaft jedoch wieder spielbestimmend und Kapitän Kai Pfeifer erzielte folgerichtig die erneute Führung. Defensivakteur Timo Schulz verlängerte einen Maag-Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo der ältere Pfeifer-Bruder aus wenigen Metern einschob (55.). Die SG versuchte nun nachzulegen, vergab jedoch erneut gute Torchancen, während von den Gästen wenig kam. Schließlich sorgte ein - diesmal unbestrittener - Elfmeterpfiff für die Entscheidung auf dem Hybridrasenplatz. Nach einem Foul an Nikolai Heidrich verwandelte Kai Pfeifer den fälligen Strafstoß zum 3:1 ins rechte Eck (79.). Die SG blieb in der Schlussphase ihrer schwachen Chancenauswertung treu, sodass es beim 3:1-Endstand blieb, der den zweiten Saisonsieg bedeutete. 

"Letztlich war es ein verdienter Arbeitssieg, der bei besserer Chancenauswertung auch hätte höher ausfallen können", berichtete Doppeltorschütze Kai Pfeifer nach der Partie. "Wir sind gut gestartet, hatten dann allerdings eine schwache Phase vor der Halbzeitpause. Danach haben wir unsere Linie wiedergefunden und nichts mehr anbrennen lassen."

SG: Prudlo - Füllengraben, Schulz, Schmidt, Schütz - Yanmis (90. P.Farnschläder) - J.Pfeifer (90. Bayer), K.Pfeifer, Maag (70. Kniller) , Beverungen (87. Mertens) - Heidrich 

Spielinformationen

Social Media

     

  Sponsoren

                       

               

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com