Die SG Mudersbach/Brachbach hat die Hälfte der Rückrundenvorbereitung absolviert - ein Zwischenfazit. 

Bereits am 10. Januar 2020 nahm die SG Mudersbach/Brachbach die Vorbereitung für die Rückrunde auf und war damit sicherlich eines der ersten Kreisliga-Teams, die nach der kurzen Winterpause wieder antraten. "Der Monat März könnte für die Saison von ganz entscheidender Bedeutung sein, denn dann sind sechs Spiele angesetzt. Wir wollen mit einer guten Vorbereitung den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde legen", begründete dies Trainer Timo Schlabach in der Mannschaftssitzung zum Start ins Jahr. Der Vorstand hat sich um Trainingsmöglichkeiten in Niederschelden und Alchen gekümmert, sodass sich die Mannschaft unter guten Voraussetzungen vorbereiten kann. Sollte das Wetter nochmal umschlagen, stehen auch zwei Hallen zur Verfügung. Die Mannschaft zahlte dies bislang mit guten Trainingseinheiten zurück und konnte am vergangenen Samstag beim 4:2-Testspielsieg gegen Bezirksligist RW Hünsborn II ebenfalls überzeugen. 

In den nun folgenden drei Wochen stehen neben Trainingseinheiten noch zwei Testspiele an. Am 08.02. tritt die Sportgemeinschaft bei der SG Wilden/Gilsbach (14 Uhr) und am 15.02. spielt die SG beim SuS Niederschelden II (12 Uhr). Am 1. März startet dann die Rest-Rückrunde mit dem Topspiel in Brachbach gegen den Drittplatzierten, die SG Siegen-Giersberg.

Christian Scheurer, Sportlicher Leiter, zieht bei Fupa folgendes Hinrundenfazit:

FuPa Südwestfalen: Etwas mehr als die Hälfte der aktuellen Spielzeit ist nun um. Wie lautet Ihr persönliches Fazit zum bisherigen Saisonverlauf?

Christian Scheurer: "Wir sind mit der aktuellen Platzierung und der Herbstmeisterschaft natürlich extrem zufrieden. Die Spieler setzen die Fußballidee von Timo Schlabach konsequent um. Die Mannschaft hat in der Hinrunde über weite Teile tollen Fußball gezeigt und sich die Platzierung verdient."

FuPa Südwestfalen: Was war Ihrer Meinung dafür ausschlaggebend, dass Ihr Team dort steht, wo es steht? 
Christian Scheurer: "Die Mannschaft hat es geschafft ihr vorhandenes Potenzial vom Saisonstart weg abzurufen und sich stetig weiterzuentwickeln. Natürlich gehörte in dem ein oder anderen Spiel auch das notwendige Glück dazu, aber die generelle Entwicklung der Mannschaft kommt nicht von ungefähr."

FuPa Südwestfalen: Wo gilt es, den Hebel für die kommenden Spiele anzusetzen? Was wollen Sie konkret ändern bzw. verbessern?
Christian Scheurer: "Wir haben durch unsere Sportplätze in den Wintermonaten immer einen gewissen Nachteil. Daher haben wir uns als Verein um Ausweichmöglichkeiten bemüht – Danke an dieser Stelle an den SuS Niederschelden und den TuS Alchen. Zudem hat das Team bereits am 10.01. die Vorbereitung aufgenommen und insbesondere an der Fitness sowie im taktischen Bereich gearbeitet."

FuPa Südwestfalen: Welche Mannschaft hat Sie positiv, welche eher negativ überrascht?
Christian Scheurer: “Positiv überrascht haben mich Burbach und Wahlbach, die eine richtig gute Hinrunde gespielt haben. Den TuS Deuz hätte ich dagegen eher im oberen Tabellendrittel erwartet.“

FuPa Südwestfalen: Welches Ziel haben Sie sich mit Ihrer Mannschaft für die Restrunde gesetzt?
Christian Scheurer: "Wir wollen weiter bestmöglich punkten und so lange oben bleiben wie es geht. Das wird sicherlich schwierig, aber wir werden alles dafür tun und top vorbereitet ins neue Spieljahr gehen.“

FuPa Südwestfalen: Wer wird Meister und wo landet Ihr Team?
Christian Scheurer: "Ich glaube die Meisterschaft wird zwischen Klafeld-Geisweid, uns und noch einem Team ausgemacht, das noch zur Spitzengruppe dazu stoßen wird.“

Social Media

     

  Sponsoren

                       

               

Fupa-Slider

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com