Durch den 0:2 (0:1)-Auswärtssieg beim TuS Alchen feierte die SG Mudersbach/Brachbach einen versönlichen Jahresabschluss auf der "Wolfskaute".

Bei nasskaltem Dezember-Wetter überließ die SG den Gastgebern bewusst den Ball und agierte aus einer sicheren Defensive heraus. Bei Balleroberungen schalteten die Sportgemeinschaft aus dem AK-Land blitzschnell um, wie bei der 1:0-Führung in der 17. Spielminute. Leon Kniller spritzte in einen Alcher Pass, umkurvte an der Strafraumkante zwei Gegenspieler und überließ den Ball Leo Diezemann, der aus 15 Metern trocken unten rechts einschoss. Die SG-Defensive ließ im gesamten ersten Durchgang nichts anbrennen und suchte die Zweikämpfe gegen die Gastgeber. 

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie ausgeglichen, doch den Gastgebern bot sich in der 64. Minute die große Chance zur Führung, nachdem der gute Schiedsrichter Thomas Schücke berechtigterweise auf Foulelfmeter entschied. SG-Keeper Rene Narres hatte jedoch eine Vorahnung, blieb lange stehen und entschärfte den zentral geschossenen Elfmeter von Alchens Daniel Klöckner, der auch im Nachschuss scheiterte. Die SG hatte nun immer wieder Konterchancen, spielte diese jedoch nicht konsequent zu Ende. In der 78. Spielminute war die Partie dann endgültig entschieden, als Marcel Farnschläder den Ball scharf vor das Alcher Tor brachte und Tom David Klein den Ball entscheidend auf das Gehäuse lenkte, ehe ein Heim-Verteidiger den Ball letztendlich über die Linie brachte. In den Schlussminuten ließ die Sportgemeinschaft nichts mehr anbrennen, sodass es beim 2:0-Endstand blieb. Nach dem vierten Sieg in Folge hat die SG nun Tuchfühlung zum unteren Tabellenmittelfeld aufgenommen, muss allerdings weiterhin nach unten schauen, weil die Anzahl der Absteiger aus der A-Liga weiterhin ungewiss ist.

„Das war ein total gebrauchter Tag für uns“, berichtete Alchens Trainer Steffen Langenbach. „Mudersbach wollte nicht viel für das Spiel tun und hat sich extrem auf das Verteidigen verlegt. Mit der äußerst robusten Gangart und Galligkeit der Gäste konnten wir sehr schlecht umgehen. Das 0:2 war dann zu allem Überfluss praktisch ein Eigentor von uns.“ 

SG: Narres - P.Farnschläder, Klein, Schmidt, J.Pfeifer (86. Mertens) - Kniller (70. Schütz), Scheurer (59. Yanmis), Dreker, Maag - M.Farnschläder, Diezemann

Spielinformationen

 

Social Media

     

Nachwuchs gesucht

Aktuell Online

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Fupa-TV

  Sponsoren

                        

                                                        

Fupa-Slider

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com