Die SG Mudersbach/Brachbach besiegte in der 2. Runde des Kreispokals die Spvg. Anzhausen/Flammersbach mit 4:3 (2:2, 3:3) nach Verlängerung und zieht damit ins Achtelfinale ein.

Die rund 80 Zuschauer staunten nicht schlecht, als kurz vor dem Anpfiff erneut das Flutlicht ausfiel und die Mannschaften im Dunkeln standen. Doch im Gegensatz zum ersten Versuch zwei Wochen zuvor wurde das Problem gelöst und die Partie mit rund 20-minütiger Verspätung angepfiffen. Nach ersten Chancen auf beiden Seiten führte ein Eigentor von Markus Stark zur Führung der Heim-Elf (19.). Im direkten Gegenzug wurde ein Solo-Lauf von Sebastian Pütz mit dem Ausgleich durch Marcel Farnschläder belohnt (20.) und nur wenige Zeigerumdrehungen später war Kai Pfeifer mit einem feinen Heber von halbrechter Position erfolgreich (22.). Kurz vor der Pause glichen die Gastgeber aus, als SG-Keeper Oliver Reifenrath mit seiner Rettungsaktion SAF-Angreifer Bakary Sinaba anschoss, von dessen Knie der Ball knapp hinter die Linie sprang (43.). 

Nach dem Seitenwechsel blieb es ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Sportgemeinschaft sichtlich mit den Nachwirkungen der Mudersbacher Kirmes zu kämpfen hatte. Schließlich war es Luca Zips, der sein Team in der 65. Spielminute erneut in Führung brachte. Nur kurz darauf entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für die Gastgeber, den Sinaba zum 3:3 verwandelte (68.). Die Partie wurde in der Schlussphase immer intensiver, doch Tore sollten keine mehr fallen. Auch, weil SG-Kapitän Christian Scheurer einen Handelfmeter mit dem Schlusspfiff links neben das Tor setzte und somit sein Team in die Verlängerung schickte. 

Dort bestimmte die SG das Spielgeschehen, auch wenn die besseren Chancen bei der Heim-Mannschaft lagen. In der 114. Minute war es schließlich der eingewechselte Marius Dreker, der mit einem Schuss aus 20 Metern die Entscheidung herbei führte. Bis zum Schlusspfiff blieb es beim 4:3-Erfolg der SG gegen wacker kämpfende Kicker aus Anzhausen/Flammersbach.

"Ich hatte heute einige Positionen verändert und da war es klar, dass es Abstimmungsprobleme geben würde. Der Gegner steht aber nicht zu Unrecht in der Kreisliga B im oberen Drittel. Sie sind robust aufgetreten und haben uns das Leben richtig schwer gemacht", resümierte SG-Coach Stefan Stark bei Expressi. "Nach der Niederlage in Deuz hat der Sieg gut getan, aber man hat schon gemerkt, dass den Jungs die Kirmes noch in den Beinen steckte."

Im Achtelfinale tritt die Sportgemeinschaft am 25.10.2017 beim Wittgensteiner B-Ligist FC Benfe an.

SG: Reifenrath - Omlor, Scheurer, P.Farnschläder, Pütz (46. Dreker) - K.Pfeifer (60. J.Pfeifer), C.Pfeifer, M.Stark (101. Mertens) - Zips, M.Farnschläder (90. Schaumann)

 

SG-Termine

loader

Social Media

       

Nachwuchs gesucht

Aktuell Online

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Fupa-TV

  Sponsoren

                           

                                                      

Fupa-Slider

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com