Bei den favorisierten Sportfreunde Siegen II gewann die SG Mudersbach/Brachbach durch eine tadellose Mannschaftsleistung mit 4:2 (2:1) und feiert dadurch den dritten Sieg in Serie.

Die SG erwischte auf dem Kunstrasenplatz des Siegener Leimbachstadions einen optimalen Start. Nachdem sich Kevin Maag auf der rechten Seite durchsetzte, bediente er den mitgelaufenen Jan Pfeifer, der nur noch einschieben musste (6.). Die Gastgeber zeigten sich allerdings nur kurz geschockt und glichen in der 15. Minute aus. Nach einem Diagonalball tauchte Angreifer Bayram Basyigit frei vor SG-Keeper Reifenrath auf und schoss unten rechts ein. Die SFS-Reserve bestimmte in der Folge deutlich das Spiel, hatte aber Probleme sich gegen die gut gestaffelten und kämpferisch entschlossenen Gäste echte Torchancen zu erarbeiten. Die Sportgemeinschaft war hingegen stets über Konter gefährlich und nutzte einen dieser kurz vor der Halbzeitpause zur erneuten Führung. Marcel Farnschläder setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und traf aus spitzem Winkel (43.).

Den zweiten Durchgang starteten die Sportfreunde stark und schnürten die Gäste um den eigenen Strafraum ein. Diese zeigten sich jedoch weiter gut gestaffelt und profitierten zudem von der Abschlussschwäche der Siegener. Nachdem die SG jedoch auch ihrerseits zwei dicke Konterchancen liegen ließ, blieb die Partie spannend und umkämpft. Schließlich war es Kevin Maag, der einen SG-Konter erfolgreich abschloss, als er auf Pass von Jan Pfeifer frei vor Heim-Keeper Yücel cool blieb und rechts unten einschob (68.). Die Freude währte jedoch nur kurz, denn SFS-Kapitän Enis Djonovic verwandelte einen an Basyigit verwirkten Foulelfmeter zum 2:3 (71.). Das Spiel blieb auf des Messers Schneide, bis die SG nach einem Foul an Luca Zips vom guten Schiedsrichter Arndt Thielen ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen bekam. SG-Kapitän Christian Scheurer übernahm Verantwortung und schoss den Elfmeter unten links zum 4:2-Endstand ein (82.). Die Mannschaft feierte nach dem Abpfiff der sechsminütigen Nachspielzeit ausgelassen den dritten Sieg in Serie, der fast gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt ist.

"Die SG hat hinten sehr kompakt gestanden und war mit ihren langen Bällen auf Marcel Farnschläder immer gefährlich – insofern haben die Gäste nicht einmal unverdient gewonnen, obwohl wir von der Sache her sicherlich spielbestimmend waren", bilanzierte Siegens Trainer Peter Bäumgen bei der Siegener Zeitung.

SG: Reifenrath - Omlor, Scheurer, Erner, C.Stark - Dreker (82. C.Schneider), Sickert, Maag (84. Klein), Zips, J.Pfeifer - M.Farnschläder (53. K.Pfeifer)

Spielinformationen

Nachwuchs gesucht

SG-Termine

loader

Social Media

       

Aktuell Online

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Fupa-TV

  Sponsoren

                           

                                                      

Fupa-Slider

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com