Den ersten Dreier seit November 2016 feierte gestern Abend die SG Mudersbach/Brachbach beim 3:2 (1:1)-Sieg im Nachholspiel gegen die Spvg. Neunkirchen.

Dabei konnte man den Gastgebern vor der Minuskulisse von 50 Zuschauern in den ersten 20 Minuten die Verunsicherung nach nur zwei Punkten aus den letzten fünf Partien deutlich anmerken. Neunkirchen war klar spielbestimmend und erarbeitete sich einige Chancen, bei denen die SG Glück und einen gut aufgelegten Keeper hatte. In der 29. Spielminute brachte der wiedergenesene Linksverteidiger Christian Stark die Sportgemeinschaft jedoch in Führung, als sein scharf getretener Freistoß von halbrechts in der langen Ecke einschlug. Die Heim-Elf bekam nun mehr Zugriff zum Spiel und hatte durch Jan Pfeifer die Gelegenheit zu erhöhen, doch nachdem der linke Außenspieler vier Neunkirchener stehen ließ, scheiterte er am Schlussmann der Hellertaler (36.). Neunkirchen egalisierte noch vor der Pause durch Alex Glustschenko, der einen Freistoß von halblinks ins rechte obere Ecke setzte (40.).

Nach dem Seitenwechsel waren noch keine drei Minuten gespielt, als Neunkirchen durch eine Bogenlampe aus 25 Metern von Philipp Weber zum 2:1 traf (48.). Das Spiel verlor nun an Tempo und das Geschehen spielte sich vorwiegend im Mittelfeld ab. In der 69. Spielminute fand Christian Stark mit einem Sahnepass in die Schnittstelle den eingewechselten Luca Zips, der mit seinem Querpass Marcel Farnschläder den 2:2-Ausgleich mustergültig vorbereitete. Die SG hatte nun Oberwasser und war dem nächsten Tor näher. Nachdem der eingewechselte A-Junior Rolf Schaumann eine gute Gelegenheit vergab, führte erneut ein Freistoß zur Entscheidung: Christian Starks scharfe Hereingabe von der rechten Seite segelte in Richtung des kurzen Pfostens, wo wohl Farnschläder mit dem Oberschenkel als letzter Spieler berührte, ehe der Ball zur umjubelten Führung im Netz landete (88.). In den spannenden Schlussminuten brannte nichts mehr an, sodass es beim 3:2-Sieg blieb, der viele Steine von den Herzen der SG-Verantwortlichen fallen ließ.

„Hauptsache gewonnen“, atmete SG-Trainer Stefan Stark im Gespräch mit der Siegener Zeitung hörbar auf. „Das war ein echter Zittersieg. Neunkirchen hat hier gut gespielt, aber heute hatten wir endlich auch noch mal das Quäntchen Glück auf unserer Seite. Das hatten sich meine Jungs auch verdient. Sie haben alles gegeben." Die Mannschaft genoss den Moment des Sieges mit einigen Kisten Gerstensaft.

SG: Reifenrath - Omlor, Erner, C.Schneider, Stark - Scheurer (46. Dreker), P.Farnschläder, Maag (79. Schaumann), J.Pfeifer, K.Pfeifer (68. Zips) - M.Farnschläder

Spielinformationen

Nachwuchs gesucht

SG-Termine

loader

Social Media

       

Aktuell Online

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Fupa-TV

  Sponsoren

                           

                                                      

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com