Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2016 gewann die SG Mudersbach/Brachbach beim FC Kreuztal mit 4:3 (3:1).

Von der ersten Minute an entwickelte sich auf dem rutschigen Kunstrasenplatz an der Moltkestraße eine temporeiche, ausgeglichene Partie. Bereits in der 12. Spielminute ging die konzentriert agierende SG in Führung. Ein weiter Einwurf von der linken Offensivseite wurde von Kreuztal an den Strafraum geklärt, wo SG-Kapitän Tim Bröker wartete und den Ball volley ins linke Eck schoss. Die Gastgeber antworteten mit schnellen Angriffen, aus denen auch der Ausgleich resultierte. Tunc Adigüzel spielte auf der Außenbahn Christian Stark aus und knallte das Leder - zur Überraschung für SG-Keeper Reifenrath - ins kurze Eck (17.). Das Spiel war nun völlig offen mit Chancen auf beiden Seiten, wie etwa der Pfostentreffer von Christian Schneider oder ein Abseitstor der Gastgeber. Die SG konnte sich jedoch im Laufe des ersten Durchgangs ein Chancenplus erspielen und zog in der 33. Minute erneut in Front. Ein Freistoß von Kai Pfeifer aus rund 40 Metern segelte über den FC-Keeper hinweg ins Netz. Die SG blieb weiter am Drücker und bekam in der 43. Spielminute einen Handelfmeter zugesprochen. Pfeifer trat an und versenkte das Leder wuchtig und platziert im rechten Eck.
Den zweiten Durchgang bestimmten die Gastgeber, da sich die SG weiter zurück zog und auf Konter lauerte. Murat Secer brachte Kreuztal in der 58. Minute zurück ins Spiel als er einen abgefälschten Freistoß am langen Pfosten versenkte. Die Antwort der SG folgte prompt: Malte Döbbelin schraubte sich nach einer Maag-Ecke am höchsten und köpfte zum 4:2 ein (61.). Aber auch die Kreuztaler Reaktion folgte prompt als Moussa Aloui nach einer Ecke und viel Durcheinander im SG-Strafraum einschob (64.). Das Spiel blieb wurde zunehmend hektisch und die Kreuztaler versuchten immer wieder mit langen Bällen zum SG-Tor zu kommen. Der umsichtige Schiedsrichter Jens Schäfer behielt dabei jedoch zu jeder Zeit den Überblick und leitete sehr gut. Die Gäste konnten einige brenzlige Situationen klären und hatten ihrerseits Konterchancen. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte der eingewechselte Manuel Dicke die Entscheidung auf dem Kopf, traf aber nur die Querlatte (87.). Die letzte Chance der Partie hatte Kreuztals Aloui, der jedoch das SG-Tor in der letzten Minute der Nachspielzeit knapp verfehlte.
SG-Coach Stefan Stark freute sich im Gespräch mit Expressi über den Auswärtssieg und Tabellenplatz vier: „Wir haben uns den Sieg in der 1. Halbzeit verdient aber der Gegner hat in Halbzeit zwei richtig Druck gemacht und wir konnten nur noch mit einigen Kontern gefährlich werden. Der Sieg ist nicht hoch genug zu bewerten, denn die Jungs sind an ihre Grenzen gegangen und es hat sich gelohnt. Wir konnten am Freitag nicht trainieren und das ist natürlich nicht optimal, wenn ein Abschlusstraining ausfällt, deshalb bin ich mit der Leistung meines Teams absolut zufrieden“. Kreuztals Vorsitzender Ralf Irle gab in der Siegener Zeitung zu Protokoll: "Es war ein hitzig geführtes Spiel, das die Gäste verdient gewonnen haben, weil sie weniger Fehler gemacht haben. Zum Schluss hatten sie noch einige Konterchancen, so dass sie auch höher hätten gewinnen können. Wir waren in der ersten Halbzeit praktisch gar nicht auf dem Platz und haben katastrophale Fehler gemacht, die die SG eiskalt bestraft hat. Nach der Pause waren wir dann wacher."

Alle Statistiken zum Spiel gibt es hier.

Social Media

     

  Sponsoren

                       

               

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com